Podiumsdiskussion der Bürgermeisterkandidaten — Bürgermeister Peter Felbermeier ist die Nummer 1

Bei einem Kan­di­da­ten­du­ell in der Schu­laula Haimhausen haben sich drei Bürg­er­meis­terkan­di­dat­en vor mehr als 300 Zuhör­ern präsen­tiert. Der amtierende CSU Bürg­er­meis­ter Peter Fel­ber­meier hat dabei das CSU Wahl­pro­gramm vorgestellt und sowohl bei der Präsen­ta­tion als auch bei allen The­men und Fragestel­lun­gen klar zum Aus­druck gebracht, dass er und seine CSU Frak­tion sowohl in der Ver­gan­gen­heit sehr zufrieden­stel­lend für die Haimhauser Bürg­erin­nen und Bürg­er gewirkt haben und auch sehr konkrete Vorstel­lun­gen für eine weit­ere umsichtige Entwick­lung haben. So soll zum Beispiel für die zukün­ftige Nutzung des Brauereigelän­des und der Entwick­lung weit­er­er Bauge­bi­ete eine „Bürg­er­w­erk­statt“ entste­hen, der gen­er­a­tions­fre­undliche Woh­nungs­bau vor­angetrieben und freies WLAN in bes­timmten Bere­ichen ein­gerichtet wer­den. Die Zuhör­er kon­nten sich ein Bild machen, wie sich die Her­aus­forder­er (Sab­ri­na Spallek, Grüne und Detlev Wiese, Bürg­er­stimme) posi­tion­ieren und hat­ten auch die Möglichkeit, Fra­gen an alle Kan­di­dat­en zu stellen.
Beim Schluss­wort wurde aus­gelost, in welch­er Rei­hen­folge die Kan­di­dat­en sprechen dür­fen. Peter Fel­ber­meier (Nr. 1) hat sowohl fach­lich (Dig­i­tal­isierung, Kom­mu­nika­tion, Wirtschaft, Finanzen, Kul­tur, Umweltschutz, Energie, Soziales, Bauen, Pro­jek­te) eine große Band­bre­ite als auch emo­tion­al (Engage­ment, Tra­di­tion, per­sön­lich­er Ein­satz) einen großen Ein­druck hin­ter­lassen und stellt sich am 15.März 2020 zur Wieder­wahl als CSU Bürg­er­meis­ter für Haimhausen.